Freitag, 13. Januar 2017

Nesteldecke

Zum ersten Mal habe ich eine Nesteldecke 
für einen Demenzkranken genäht.



Die Ideen und Anleitung habe ich mir von
Sachsenmuddi abgeschaut.

Klasse  -  sage ich Euch!

Da gibt es noch ganz  viele Ideen,
die man auf einer Decke gar nicht alle umsetzen kann.



Hier den Knopf mit einem Stück Bund von einer alten Jeans abgeschnitten
und noch ein aufgenähter "Fühl"-Knopf.


- ein Stück Gummi als Schlauf
- einen Karabiner mit D-Rind.
Das Flauschi-Etikett stammt von dem lila Monster.


- eine Eingrifftasche, die mit KamSnaps geschlossen wird
- Kordel zum Schleifen binden
- und ein Bündchen, wo man die Hand durchstecken kann.
- der Reißverschluß ist aufgenäht, man kann ihn aber auf- und zuziehen


- rechts unten gibt es noch eine Eingriffstasche ohne Verschluß

Es sind viele verschiedene Stoff-Qualitäten - 
von Webstoff, Jersey, Sweat, Kunstleder, Plüsch, Zottel....
Man kann es ganz gut erkennen.


Die Rückseite ist ein angerauhter Webstoff von Westfalen,
sehr gut abgelagert und mit H630 bebügelt.

Die Zwischennähe habe ich teilweise durchgesteppt,
damit sich nix verzieht und verrutscht.
Der Rand ist ebenfalls knapp abgesteppt.
Man muß es ja auch waschen können.

Sie wird heute übergeben und ich hoffe, 
daß ich eine Rückmeldung bekomme,
ob sie vom Betreffenden angenommen wird.
Das weiß man ja leider nie so genau vorher.

Ein paar Stoffe sind vom Betreffenden mit eingearbeitet.
Vielleicht hat es ja einen Wiedererkennungswert für ihn.

*****************************************************

 Auch, wenn das Jahr schon wieder fast 2 Wochen alt ist,
von mir noch alle guten Wünsche an Alle da draußen.
Möge das Jahr Gutes bringen.

LG Bärbel



Kommentare:

Muddel Mutsch hat gesagt…

Ganz ganz toll. Liebe Grüße von der Sachsenmuddi

la stella di gisela hat gesagt…

Oh, was für eine wunderbare Sache! Das ist echt ein besonders wertvolles Projekt!
Lieben Gruß
Gisi

Josie hat gesagt…

Gehört habe ich schon von so einer Nesteldecke...ist ja klasse
GLG
Elke